ZIB-Beitrag: Schuldenfalle In-App-Käufe
 

ZIB-Beitrag: Schuldenfalle In-App-Käufe

Apps, die zunächst gratis sind, nach und nach aber für zusätzliche Leistungen Kosten verursachen, werden immer häufiger. Auch bei Spielen ist diese Praxis inzwischen weit verbreitet. Dabei werden die Mechanismen von Gruppen- und Statusdruck ausgenutzt, Elemente des Glücksspiels angewendet und durch einfachste Zahlungsmethoden das Gefühl dafür verschleiert, dass echtes Geld ausgegeben wird.

Das macht In-App-Käufe vor allem für Jugendliche zu einer gefährlichen Schuldenfalle. Deshalb sind Eltern und Lehrer_innen besonders gefordert, aufzuklären, achtsam zu beobachten und den Kindern und Jugendlichen ein Gefühl für den Wert von Geld zu vermitteln.

Auch die ZIB hat die Brisanz des Themas erkannt und uns diesbezüglich im Büro besucht. Seht euch den gesamten ZIB-Beitrag hier an.