Finanzbildung solide verankert!

Finanzbildung solide verankert!

Bereits seit der Gründung stellt Three Coins als Sozialunternehmen nicht Profitorientierung an oberste Stelle, sondern eine möglichst breite soziale Wirkung. Als Vorreiter*innen im Bereich der Finanzbildung in Österreich haben wir uns zum Ziel gesetzt, Finanzkompetenz jeder*m lebensnah zu vermitteln. Dafür entwickeln wir seit fast zehn Jahren wirkungsvolle Formate, die Menschen direkt erreichen, und bauen mithilfe von Kooperation und Kollaboration Brücken zu verschiedenen Stakeholdern – mit dem Ziel, dass auch sie die große Bedeutung von Finanzkompetenz erkennen und ihre Strukturen nutzen, um diese essentielle Fertigkeit zu vermitteln.

Um die Wirkung von Finanzbildung aber zu maximieren, ist es uns ein zentrales Anliegen, systemische Veränderung anzustoßen. Ganz klar ist nämlich, dass die öffentliche Hand einen der größten Hebel hat, um eine Vielzahl der Menschen, die in Österreich leben, nachhaltig mit Bildungsmaßnahmen zu erreichen. Deswegen haben wir uns schon sehr früh für die Entwicklung und Implementierung einer Nationalen Strategie für Finanzbildung eingesetzt.

Wir freuen uns außerordentlich, nun berichten zu können, dass wir dieses Ziel jetzt erreicht haben: Die Nationale Strategie für Finanzbildung, deren Entwicklung von uns angestoßen und über die letzten Monate hinweg begleitet wurde, wurde nun im Herbst 2021 im Minister*innenrat verabschiedet. Es bedeutet uns sehr viel, dass mit dieser Strategie der Stellenwert von Finanzbildung als notwendige Lebenskompetenz hervorgehoben wird und Bildungsmaßnahmen für jede und jeden aktiv vorangetrieben werden.

Three Coins Finanzbildung Lizensierung

In Anbetracht der vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit war es wichtig, eine umfassende Strategie zu entwickeln, die jede*n einbezieht.

Globalisierung und Digitalisierung haben in den letzten Jahren und Jahrzenten unser Konsumverhalten nachhaltig verändert. Wir kaufen ein, was, wann und wo wir wollen. Gleichzeitig sind wir beinahe rund um die Uhr Rezipienten von in hohem Maße individualisierten Marketingmaßnahmen. Auch das Niedrigzinsumfeld und die Komplexität von Finanzprodukten erschwert der allgemeinen Bevölkerung, finanziell nachhaltige Entscheidung zu treffen.

Des Weiteren werden Randgruppen wie Migrant*innen oder Fokus-Zielgruppen, wie Frauen oder Menschen in Pension, nur mäßig von Finanzbildungsmaßnahmen adressiert – obwohl genau bei diesen Zielgruppen stark erhöhter Bedarf an Wirtschafts- und Finanzkompetenz besteht.

Diesem Bedarf muss mit umfassenden und koordinierten Maßnahmen begegnet werden. Und genauso ist die Nationale Strategie konzipiert: ein koordinierter Ansatz unter Einbindung aller Stakeholder, um finanzielle Bildung für jede*n zugänglich zu machen.

Dieses Ziel wird vorwiegend auf Basis von zwei grundlegenden Säulen angegangen:

Einbindung von Finanzbildung in strukturelle Bildung und Ausbildung ist einer der größten Hebel: Weil hier Menschen schon früh mit Finanzbildung erreicht werden und Zielgruppen breit und durchdringend erzielt.

Zusätzlich bewegt sich die Nationale Strategie entlang jenes Lebensphasenansatzes, den wir auch in unseren Formaten anwenden: In unserem Leben durchlaufen wir unterschiedliche Phasen und erleben dabei zahlreiche entscheidende Momente, in denen die Weichen für unser weiteres (Geld-)Leben gestellt werden. Jene Momente, die wir als sogenannte „Lernfenster“ definieren, sind u.a. der Einstieg ins Berufsleben, der Beginn einer langfristigen Partnerschaft, Familiengründung, die Schaffung eines Eigenheimes etc. Hier werden Lösungen auf entstandene Probleme gesucht oder neue Herausforderungen bewältigt. Daher ist die Bereitschaft für Kompetenzerwerb und Bildung in diesen Momenten am größten – und somit auch das Wirkungspotential von Finanzbildungsmaßnahmen.

Finanzkompetenz muss als Lebenskompetenz betrachtet werden, die sich vom Kompetenzprofil an den realen Lebensphasen orientiert. Nur so ist kann sie ihre Wirkung entfalten. Wir sind froh, dass die Nationale Strategie nun offiziell verabschiedet wurde und dabei viele unserer zentralen Anliegen und Ansätze Einzug gefunden haben. Und wir freuen uns schon darauf, unseren Beitrag zur Umsetzung der darin vorgesehenen Maßnahmen zu leisten – damit sich eines Tages alle Menschen frei und selbstbestimmt durchs Leben bewegen, ganz ohne Geldsorgen.

Weitere Informationen zur Nationalen Strategie für Finanzbildung findest du auf der Seite des Finanzministeriums.